AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Offroadsheriff-GM (im folgenden OSGM genannt)

 

1.) Geltungsbereich

 

Nachstehende Vertragsbedingungen gelten im Geschäftsverkehr zwischen OSGM und dem Kunden (Auftraggeber) außer wenn nicht vorher ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Bedingungen oder allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Kunden werden nicht Bestandteil bei einem Vertragsabschluss auch nicht wenn OSGM dem nicht ausdrücklich widerspricht.

 

2.) Buchung und Vertragsabschluss

 

Alle Angebote von OSGM sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet werden. Bestellungen, Aufträge des Kunden können persönlich, schriftlich via E-mail oder telefonisch erfolgen, jedoch muss in allen Fällen eine schriftliche Bestätigung des Kunden erfolgen. Alle Aufträge und Bestellungen des Kunden sind dann rechtsgültig wenn sie von OSGM schriftlich bestätigt werden und verpflichten OSGM nur in der Bestätigung angegebenen Leistung. Der Vertrag kommt vor allem nur dann Zustande wenn alle Kosten der Bestellung vom Kunden vollständig bezahlt worden ist. Bei einer ordnungsgemäßen Buchung oder Bestellung ergeben sich Rechte und Pflichten für den Kunden sowie für OSGM zustande.

 

3.) Änderung des Vertrages

 

3.1) Preisänderung

 

OSGM behält sich vor den mit der Buchung bestätigten Preis, aus Gründen die nicht von seinem Willen abhängig sind, zu erhöhen, sofern das gebuchte Event innerhalb 2 Monate nach Vertragsabschluss liegt. Gründe hierfür können sein: erhebliche Treibstoff- Preisänderungen, Geländegebühren, Konsumgüterpreisänderungen, die Abgaben für bestimmte Leistungen wie Landegebühren, Änderungen des Steuergesetzes. Ab dem 15ten Tag vor dem Event können keine Preisänderungen vorgenommen werden. Eine Preisänderung ist nur dann zulässig wenn der Kunde innerhalb der 2 Monatsfrist ausdrücklich schriftlich informiert und eine Aufstellung über des neuen Preises erklärt worden ist. Bei Änderungen des Angebotspreises über 15% steht dem Kunden ein Rücktritt des Vertrages ohne Stornogebühren jedenfalls zu. Einmalige Preise können jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden. Dies gilt nicht für bereits erbrachte Leistungen oder für schon versandte Teile des Vertragsgegenstandes.

 

3.2) Zahlungsbedingungen

 

Der Kunde ist dazu verpflichtet das gebuchte Event, den bestellten Gutschein, oder andere bestellte Artikel innerhalb von 7 Werktagen zu bezahlen. Der Kunde ist nicht berechtigt OSGM Forderungen die ihm nicht gerichtlich zugesprochen wurden aufzurechnen.

 

3.3) Zahlungsverzug

 

Kommt der Kunde mit seinen Zahlungen in Verzug so ist OSGM von der erbringung der vereinbarten Leistungen laut Buchungsvertrag befreit. Außerdem schuldet der Kunde OSGM Verzugszinsen in der Höhe von 5% pro Woche, ab der Zahlungsfrist sowie zusätzliche Kosten die daraus entstehen. ( Mahnspesen, außergerichtliche Verfolgung von Ansprüchen ). Alle Leistungen von seitens OSGM bleiben bis zur vollständigen Zahlung ungültig. Die bereits gelieferten Gutscheine und Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von OSGM

 

3.4) Leistungsänderung vor Antritt des Events.

 

OSGM behält sich das Recht vor das Event ohne Angabe von Gründen nach Absprache mit dem Kunden terminlich beliebig zu verschieben. Jedoch muss der Kunde frühestens 1 Monat vor beginn des Events schriftlich darüber informiert werden. Ist der Kunde mit der Änderung nicht einverstanden, so kann er innerhalb 14 Tage nach Erhalt der Änderung dies OSGM schriftlich mitteilen. Andernfalls tritt die geplante Änderung in Kraft.

 

3.5) Leistungsänderung nach Antritt des Events

 

Grundsätzlich ist OSGM dazu verpflichtet vertragliche Vereinbarungen zu erfüllen.

Kann OSGM aufgrund höherer Gewalt oder dergleichen die vertraglich vereinbarte Leistung in irgendwelcher Form nicht erbringen, trifft OSGM keine Haftung in Form von Kostenrückerstattung. Ergibt sich der Fall das ein erheblicher Teil der verbindlich vereinbarten Leistungen nicht erbracht wird oder nicht erbracht werden kann, so hat OSGM ohne zusätzliches Entgelt angemessene Vorkehrungen zu treffen damit das Event weiter durchgeführt werden kann. Können solche Vorkehrungen nicht getroffen werden oder werden sie vom Kunden aus triftigen Gründen nicht akzeptiert, so hat OSGM ohne zusätzliches Entgelt dafür zu sorgen ein entsprechendes zufriedenstellendes Angebot zu erstellen das der Kunde akzeptiert. Ist auch dies nach mehreren Verhandlungen und Kräften nicht möglich so wird das Event ohne Kostenrückerstattung beendet. OSGM ist bei Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Vertrages dem Kunden zur Überwindung von Schwierigkeiten nach Kräften Hilfe zu leisten.

 

4.) Wechsel einer Person

 

Ein Wechsel einer Person ist dann möglich wenn die Ersatzperson die Bedingungen des Vertrages erfüllt. Ein Wechsel kann wie folgt stattfinden. Die Verpflichtungen des Buchenden des Vertrages bleiben aufrecht, wenn er alle oder einzelne Ansprüche aus diesem Vertrag an einem Dritten abtritt. In diesem Fall trägt der Buchende die sich daraus ergebenen Mehrkosten. Ist der Kunde gehindert an dem Event teilzunehmen, so kann er das Vertragsverhältnis jemand anderem übertragen. Dies ist OSGM spätestens am Tag des Events telefonisch oder schriftlich bekannt zu geben. Der Überträger und der Übernehmer haften für etwaige noch nicht beglichene Kosten sowie dadurch entstandene Mehrkosten.

 

5.) Vertragsinhalt

 

Über die treffenden Informationspflichten ( Infos über Pass, Visa, Devisen Zoll und Gesundheitspolizeiliche Vorschriften ) hinaus hat OSGM in ausdrücklicher Weise über die von ihm Angebotenen Leistung zu informieren. Die Leistungsbeschreibungen im zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Homepage sowie die weiteren darin enthaltenen Informationen sind Gegenstand des Buchungsvertrages, es sei den es wurde zum Zeitpunkt des Buchens anderes vereinbart. Es wird empfohlen dies schriftlich festzuhalten.

 

6.) Risiken des Reisens ins Ausland

 

Bei Reisen mit besonderen Risiken (z.B. Expeditionscharakter ) haftet OSGM nicht für die Folgen die sich im Zuge des Eintrittes der Risiken ergeben, wenn dies außerhalb seines Pflichtbereiches geschieht. Die Teilnahme an unseren Events ist mit besonderen Risiken verbunden. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

 

7.) Rechtsgrundlage bei Leistungsstörungen und Schadenersatz

 

Verletzen OSGM oder seine Gehilfen schuldhaft die dem OSGM aus dem Vertragsverhältnis obliegendem Pflichten, so ist dieser dem Kunden zum Ersatz des daraus entstandenen Schaden verpflichtet. Soweit OSGM sich selbst einzustehen hat, haftet er – ausgenommen in Fällen eines Personenschadens nur wenn der Kunde beweist das diese Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit treffen. OSGM trifft keine Haftung für ein Verschwinden von Gegenständen die der Kunde mitgenommen hat. Es wird empfohlen keine Gegenstände mit besonderem Wert mitzunehmen. Es wird empfohlen alle Gegenstände ordnungsgemäß zu versperren. ( Tresor im Zimmer ) Schadenersatzleistungen verjähren nach 1 Jahr.

 

7.1) Haftung und Schadenersatz

 

Vor der Teilnahme an einem Event von OSGM muss jeder Kunde einen Haftungsausschluss unterzeichnen. Der Kunde muss eine Kaution in der Höhe von € 150.00,- vor der Teilnahme an einem Event bei OSGM hinterlegen und wird nach Ende des Events zurückerstattet sofern keine Schäden durch sein verursachen aufgetreten sind. Bei Schäden die vom Kunden verursacht werden, ist der Kunde dazu verpflichtet für die Höhe des Schadens bis zur vollständigen Reparatur aufzukommen. OSGM behält sich das Recht vor, verursachte Schäden in vereinbarter Höhe (mindestens aber € 500,-) zu kassieren, ist jedoch nicht verpflichtet den Schaden zu reparieren.

Eine Rückerstattung der Kaution schließt ein späteres erkennen von verursachten Schäden nicht aus. In dem Fall ist der Kunde dazu verpflichtet für den Schaden aufzukommen.

 

Den Anweisungen von OSGM ist Folge zu leisten.

OSGM kann den Teilnehmer ohne Rückerstattung von bereits erbrachten Leistungen vom Event ausschließen. Dies tritt besonders dann in Kraft wenn der Teilnehmer nach mehrmaligen Ermahnen von OSGM nicht Folge leistet. Der Kunde hat kein Recht auf Rückerstattung von bereits erbrachter Leistungen.

 

7.2) Freistellung von jeglicher Haftung

 

Für alle Fahrzeuge und Leistungen besteht weder eine Haftpflicht- noch eine Kaskoversicherung. Für verschuldete Schäden an den Fahrzeugen ist der Kunde dazu verpflichtet bis zur vollständigen Reparatur (wenn nötig) und für die tatsächlich dadurch entstandenen Kosten aufzukommen. Der Kunde verpflichtet sich während einer Tour den Führerschein der Klasse B sowie ein amtliches Ausweisdokument mitzuführen.

Es bestehen keinerlei Haftpflicht oder Personenunfallversicherung von Seitens OSGM, Grundstückseigentümer, Aufsichtspersonen oder Instruktor für den Kunden. Der Kunden stellt OSGM, Grundstückseigentümer, die Aufsichtspersonen und Instruktoren von jeglicher Haftung, auch in Form von Personen- oder Schadenersatzansprüchen, frei. Diese Freistellung bezieht sich auch auf das Betreten des gesamten Geländes.

 

Sämtliche Rechte an Film und Fotomaterial werden automatisch an OSGM abgetreten.

 

7.3) Höhere Gewalt

 

OSGM ist nicht verantwortlich und von der Leistung befreit, wenn sie ihren Verpflichtungen aus diesem Buchungsvertrag aufgrund von Umständen, die nicht OSGM zu vertreten hat, nicht nachkommen kann. Als solche Umstände können wie folgt sein: Streiks, Kriegsereignisse und Naturkatastrophen und unvorhergesehenes persönliches Gebrechen oder Verhinderung.

 

8.) Liefertermine und Stornobedingungen

 

Liefertermine sind dann gültig wenn sie Bestandteil des Buchungsvertrages sind.

Sollte der Kunde nicht in der Lage sein den vertraglich vereinbarten Termin für sein Event einhalten zu können, so hat er zumindest bis 30Tage vor dem Event, dies in schriftlicher Form OSGM mitzuteilen. OSGM muss in diesem Fall bereits bezahlte Leistungen zurückerstatten. Darüber hinausgehende Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Stornierungen sind nur dann möglich wenn OSGM schriftlich zustimmt. Bereits entstandene Kosten für ( Gutscheine, Verpackung und Versand ) können nicht Rückerstattet werden. Außerdem kann OSGM folgende Stornogebühren verlangen:

 

bis zum 30. Tag vor dem Event 20%

vom 29. Tag bis zum 22. Tag vor dem Event: 30%

vom 21. Tag bis zum 15. Tag vor dem Event: 40%

vom 14. Tag bis zum 8. Tag vor dem Event: 55%

vom 7. Tag bis zum 1. Tag vor dem Event: 70%

ab dem Tag des Events: 90%

 

bei Nichtteilnahme an einem Event ohne Kündigung des Buchungsvertrages verfällt die gezahlte Leistung zu 100%. Die Stornierung kann nur schriftlich via E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

 

9.) Ausschluß der Zurückbehaltung

 

Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen nicht vollständiger Gesamtlieferung, Garantie- oder Gewährleistungsansprüchen oder Bemängelungen zurückzuhalten. Das Recht des Kunden, Zahlungen wegen Unsicherheit gemäß § 1052 Satz 2 ABGB zurückzuhalten, wird dadurch nicht berührt.

 

10.) Datenschutz

 

Der Kunde sowie OSGM sind dazu verpflichtet Betriebsgeheimnisse und Geschäftsgeheimnisse gegenseitiger Parteien geheim zu halten.

 

11.) Verfall und Verjährung von Gutscheinen und Events

 

Wert und Eventgutscheine verfallen nach genau einem Jahr ab Ausstellung. Dessen ungeachtet verfallen Wert und Eventgutscheine nach einer vertraglich vereinbarten Frist. Diese muss jedoch am Gutschein vermerkt sein.

 

12.) Auslegung

 

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages ungültig sein oder ungültig werden, so wird hierdurch der übrige Vertragsinhalt nicht berührt. Außerdem verzichtet der Kunde auf jeden rechtlichen Anspruch und von der Gebrauchmachung des österreichischen, ungarischem sowie dem EU-rechtlichem Konsumentenschutzgesetz.

Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) miteinander in Widerspruch stehen, so geht die speziellere Bestimmung der allgemeineren vor. So gehen z.B. im Schadensfall die Bestimmungen der AGB und Haftungsausschluss von OSGM den Bestimmungen im ABGB vor.

 

13.) Allgemeines

 

Es wird nochmals darauf hingewiesen das die Teilnahme an unseren Events mit besonderen Risiken verbunden sind ( Auto fällt um oder überschlagt sich, Reißen des Seiles von der Seilwinde ausrutschen am Boden etc...)

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr!!!!

Jeder Benützer eines unserer Offroadfahrzeuge muss einen Haftungsausschluss sowie einen Mietvertrag unterzeichnen und wird dadurch schriftlich informiert. Minderjährige Personen dürfen nur gemeinsam in Obhut ihres Erziehungsberechtigten oder einer volljährigen Person die vom Erziehungsberechtigten dazu bestimmt wurde an einem Event teilnehmen. OSGM haftet für keinerlei Personenverletzungen die während einem Event passieren. Jeder Teilnehmer die eines unserer Fahrzeuge benutzen fahren vollständig auf eigenes Risiko und sind sich bewusst dass für die weder für den Teilnehmer noch für die Fahrzeuge keinerlei Versicherungen bestehen und eine ordnungsgemäße Betriebssicherheit des Fahrzeuges nicht gewährleistet ist. Jedes unserer Fahrzeuge ist nicht betriebssicher und weißen schwere Mängel auf. Der Kunde, Angehörige des Kunden, Freunde und bekannte des Kunden sowie jegliche andere Personen verzichten auf jede Anklage die OSGM belasten könnten, auf Menschenrecht sowie auf das Recht vom österreichischen, ungarischem und EU-rechtlichem Konsumentenschutzgesetz Gebrauch zu machen.

 

 

OSGM übernimmt keine Haftung für Inhalte der eigenen Homepage sowie verlinkte Seiten andere Personen.

 

Änderungen vorbehalten. Stand 2013